Neue Therapie bei Schlaganfällen

Alexander Heilinger lächelnd mit der Erfindung in der Hand

31.10.2016

Die Firma g.tec geht neue Wege. Innovationsassistent Alexander Heilinger hat geholfen eine revolutionäre Schlaganfall Therapie zu entwickeln. Mit der Kraft der Gedanken lernt das Gehirn wieder Arme und Beine zu bewegen...

In Österreich erleidet ungefähr alle 20 Minuten jemand einen Schlaganfall. Oftmals mit schweren Folgen: Viele Menschen sterben oder haben ihr Leben lang bleibende Schäden.

 

Die Firma g.tec medical engineering geht neue Wege: Sie hat mit Alexander Heilinger einen sehr fähigen Innovationsassistent eingestellt und gemeinsam mit ihm eine revolutionäre Schlaganfalltherapie entwickelt. recoveriX ist der Schlüssel zur Schlaganfalltherapie. Das Gehirn lernt damit neue Wege, um selbständig Arm- und Beinbewegungen durchzuführen.

 

 

Innovationsassistent Alexander Heilinger

Alexander Heilinger ist seit Oktober 2015 Innovationsassistent bei g.tec medical engineering GmbH in Schiedlberg. Zuvor studierte er an der FH Krems Medical & Pharmaceutical Biotechnology (BSc) und an der JKU Linz Biophysik (Dipl.-Ing.). Vom InnovationsassistentInnen-Programm hat er zum ersten Mal beim Bewerbungsgespräch gehört. Ziel seines IA- Projektes ist es, innovative Aspekte aus dem Bereich der Neurotechnologie zu untersuchen, um Produkte, die sich dieser Technologie bedienen, schneller auf den Markt zu bringen.

„Als Innovationsassistent hat man eine spannende und gleichzeitig herausfordernde Aufgabe innerhalb des Unternehmens. Ich kann es jedem empfehlen, der die Möglichkeit dazu hat, diese Herausforderung anzunehmen. Man erkennt erst dadurch die Vielschichtigkeit in den verschiedenen Projekten. Man lernt viele Dinge aus dem Projektmanagement aus einem praktischen Blickwinkel und kann diese auch anwenden. Die Koordination, Einsicht und letztendlich die Kommunikation zwischen den Projekten herzustellen sind für mich eine der spannendsten Aufgaben während dieses Projektes.“

Was macht der Alexander Heilinger genau in diesem Projekt?

In seiner Arbeit als Innovationsassistent untersucht er drei verschiedene Technologien: (1) High-Gamma-Mapping (HGM)- wird zur Epilepsiediagnostik eingesetzt (2) Brain-Computer-Interface (BCI) - damit kann man z.B. Prothesen rein durch Gedanken steuern (3) Pairing-System (PS), wobei nur die Vorstellung des Patienten zur tatsächlichen Tätigkeit wird.

Für alle drei hochinnovativen Systeme (HGM, BCI und PS) wurden bereits Prototypen entwickelt. Es wird mit unterschiedlichen Partnern getestet und validiert. Alexander Heilinger hat als Innovationsassistent die Aufgabe, die Koordination der Innovationsentwicklung zwischen Validierungspartnern und den einzelnen Abteilungen in der Firma g.tec herzustellen. Gleichzeitig arbeitet er auch in allen Bereichen aktiv mit.

Innovative Firma: g.tec medical engineering GmbH

g.tec wurde 1999 gegründet. Die Firma entwickelt und produziert Biosignalverstärker für die Aufnahme von Biosignalen und Software, um diese zu analysieren. Heute verkauft das g.tec Team, das an zwei Standorten in Österreich (Graz und Schiedlberg), einem in Spanien (Barcelona) und in den USA (Albany, New York) arbeitet, diese Technologie in mehr als 60 Länder weltweit.

 

Lesen Sie mehr zu recoveriX - die revolutionäre Schlaganfall-Therapie

Alexander Heilinger, g.tec / Fotos: g.tec
Alexander Heilinger lächelnd mit der Erfindung in der Hand

Foto: Susanne Herain

Susanne Herain

Projektmanagerin

InnovationsassistentInnen/-beraterInnen für KMU www.innovationsassistent.at

Di - Do: 8.00 - 14.00 Uhr

Mobil: +43-664-8481255
Tel.: +43-732-79810-5451