Innovationsassistent will LKW-Fahrten effizienter machen

Das Projektteam bei der Fa. Schlager in Saxen
Das Projektteam bei der Fa. Schlager in Saxen (v. l.): Innovationsassistent Christoph Pötscher BA MSc, Hubert und Regina Schlager sowie Berater Mag. Andreas Gumpetsberger MBA (Orange Cosmos) Foto: Business Upper Austria

16.02.2016

Schlager möchte sich noch mehr vom Mitbewerb abgrenzen und Kunden individuelle Lösungen anbieten. Dazu sind in den nächsten Jahren einige Weichen zu stellen. „Die zeitlichen Ressourcen dafür neben dem Tagesgeschäft bereitzustellen, ist auf Dauer nur schwer möglich. Der Innovationsassistent soll sicherstellen, dass die kommenden Entwicklungen unserer

Dienstleistungen und in den innerbetrieblichen Prozessen koordiniert ablaufen können“, so Hubert Schlager, Geschäftsführer von 35 Mitarbeiter/innen. Aber auch die Koordination über das Unternehmen hinaus mit externen Entwicklungspartnern ist Teil des Projekts.

Innovationsassistent bei Schlager:Entwicklung innovativer Logistikdienstleistungskonzepte

Ziel ist es, die Menge an Daten aus verschiedenen IT-Systemen zusammenzuführen um die Logistiksysteme (Dispoorganisation, Leerflächenmanagement etc.) zu optimieren. „Diese Telematiklösung soll die Echtzeit-Daten unserer Fahrzeuge und der zu transportierenden Ladegüter kombinieren, damit unsere LKWs künftig noch effizienter und kostenschonender auf den Straßen unterwegs sein können“, so der aus Ried in der Riedmark (Bez. Perg) stammende Absolvent des Masterstudiengangs „Digital Business Management“, Christoph Pötscher.

Schwerpunkt Industrie 4.0

Das Förderprogramm „Innovationsassistent/innen/-berater/innen für KMU“ stellt ein ideales Instrument dar, um das Thema Industrie 4.0 in heimischen KMU zu forcieren. „Das Land OÖ setzt daher einen besonderen Schwerpunkt auf diese Thematik. Maßnahmen wie die Optimierung von Produktionsprozessen, die Einführung neuer IT-Systeme zur Gestaltung einer smart factory oder die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle können im Innovationsassistent/innen-Programm eingereicht werden“, erläutert Wirtschafts-Landesrat Strugl. Das Programmmanagement übernimmt die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria und unterstützt Unternehmen bei der Projekteinreichung sowie während der gesamten Projektlaufzeit.

Innovationskraft der KMU stärken

Dass das Konzept funktioniert, zeigt die Bilanz der vergangenen Jahre: Seit 1998 haben bereits rund 180 Unternehmen bei der Umsetzung ihrer innovativen Ideen vom Erfolgsprogramm „Innovationsassistent/innen/-berater/innen für KMU“ profitiert. Bei einer Projektlaufzeit von zwei Jahren gewährt das Land OÖ einen Zuschuss von bis zu 40.000 Euro. Dabei übernehmen Jungabsolvent/innen einer Hochschule als Innovationsassistent/innen die Projektumsetzung. Ein erfahrener externer Berater wird ihnen an die Seite gestellt und sie erhalten eine praxisorientierte Zusatzausbildung. So wird die Innovationskraft in KMU nachhaltig gestärkt.

 

>>Presseaussendung Schlager